Fußspuren im Sand - Homöopathie; Foto: Fred Häusler

Zur Homöopathie

Es freut mich sehr, dass Sie sich für eine homöopathische Behandlung interessieren.
Homöopathie ist eine Wissenschaft, die mit Erfolg angewendet wird.

Begründet wurde sie vom deutschen Arzt Samuel Hahnemann, indem er die sogenannte Ähnlichkeitsregel definierte: Similia similbus curentur – Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt. Das heißt, Symptome, die durch das homöopathische Arzneimittel beim gesunden Menschen hervorgerufen werden, können beim Kranken durch eben dieses Arzneimittel geheilt werden. Dem Patienten wird ein Mittel verabreicht, welches die Selbstheilungskraft anregt und den Körper stimuliert, diese optimal zum Zweck der Heilung einzusetzen.

Die Aufgabe des Behandlers besteht darin, für jeden Patienten das dem jeweiligen Zustand entsprechende individuelle Heilmittel zu finden. Er nimmt dafür alle krankhaften Veränderungen im Befinden des Patienten auf und bestimmt das ähnlichste Heilmittel. Die Arzneiwahl ist eine ausnehmend schwierige Aufgabe, eine wirkliche HEILKUNST. Der Behandler berücksichtigt dabei  alle Ebenen des menschlichen Seins:

KÖRPER

SEELE

GEIST

Die Vorteile der Homöopathie liegen vor allem in der Behandlung von chronischen aber auch akuten Erkrankungen jeglicher Art.

»Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte Wiederherstellung der Gesundheit...»
Samuel Hahnemann Organon der Heilkunst § 2

Interessante Links zur Homöopathie:

vkhd

 

Link zur Seite des Verbands klassischer Homöopathen Deutschlands e.V.

 

zertifikat_2011

 

Link zur Seite der Stiftung Homöopathie-Zertifikat